Versprochen - Gehalten!

Bei meiner Wahl 2010 habe ich mir und unserem Kreis einige Ziele gesetzt, die ich hier einer Bilanz unterziehen möchte.

Thomas Will 2010:

Wir werden unsere Schulen modernisieren und die Bildungschancen verbessern!

  • Seitdem wurden und werden mehr als 150 Mio. € in Neubauten und die Modernisierung von Schulen investiert.
  • Der Kreis Groß-Gerau ist Modellregion für Inklusion.
  • Es gibt immer mehr Ganztagsschulen, mehr Betreuungsangebote und eine bessere Versorgung mit Mittagessen.
  • An allen Grundschulen wird die Schulsozialarbeit eingeführt.
  • Kein Jugendlicher verlässt heute die Schule ohne konkrete Abschlussperspektive.

 

Thomas Will 2010:

Ich setze mich für junge Unternehmen und Handwerksbetriebe ein!

  • In den nationalen Vergleichsstudien liegt der Wirtschaftsstandort Kreis Groß-Gerau immer weit vorne.
  • Regelmäßige Betriebsbesuche und Gespräche stärken den Kontakt zwischen Politik, Handwerk und Gewerbe.
  • Junge Unternehmen erhalten Hilfe und Beratung – und finden im TIGZ in Gustavsburg den besten Startplatz für ihre Existenzgründung.

 

Thomas Will 2010:

Ich werde das soziale Netz im Kreis stärken!

  • Trotz knapper Kassen wurden und werden Beratungs- und Hilfsangebote erhalten und ausgebaut, z.B. auch die Generationenhilfen.
  • Das Jobcenter ist in kommunale Verantwortung übergegangen und leistet hervorragende Arbeit.
  • AVM und Kreisvolkshochschule bieten vielfältige Möglichkeiten für Menschen, die es auf dem Arbeitsmarkt schwerer haben.

 

Thomas Will 2010:

Ich werde solide wirtschaften und die Finanzen ordnen.

  • Dank moderner Managementmethoden kann die Kreisverwaltung noch effektiver und kostengünstiger arbeiten.
  • Der Kreis wird 2017 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen.
  • Auch mit knappen Mitteln werden wichtige Schwerpunkte gesetzt: Bildung, Soziales, Energie.

 

Thomas Will 2010:

Ich werde das Ehrenamt fördern und dafür sorgen, dass unser Kreis tolerant und weltoffen bleibt.

  • Es gibt heute noch mehr kostenfreie Weiterbildungsmöglichkeiten für Ehrenamtliche.
  • Vereine können auch weiterhin die Sporthallen kostenlos nutzen.
  • Flüchtlinge können sich bei uns sicher und willkommen fühlen.
  • Respekt vor anderen Kulturen ist bei uns kein Schlagwort, sondern wird Tag für Tag gelebt.

 

Thomas Will 2010:

Ich werde die Umwelt schützen und naturnah Freizeitmöglichkeiten ausbauen!

  • Alle Neubauten des Kreises entstehen als Passivhäuser.
  • Wo irgend möglich, nutzen wir die Sonnenenergie.
  • Unser „Energiepreis“ belohnt gute Ideen und aktives Handeln.
  • Unsere Radwege werden weiter ausgebaut – auch für den Weg zur Schule oder zur Arbeit.
  • Moderne Bahnhöfe machen den ÖPNV attraktiver.