Dein Landkreis - Dein Landrat! Der Film:

Der Kreis Groß-Gerau

Verwaltungseinheiten in der Größe heutiger Landkreise waren im Mittelalter die Grafschaften. Die Idee des Kreises als kommunale Verwaltungseinheit setzte sich nach dem Wiener Kongress 1815 in ganz Deutschland durch. Ihre Größe sollte so bemessen sein, dass der Landrat zur entferntesten Gemeinde seines Kreises an einem Tag mit der Pferdekutsche hin- und zurückfahren konnte und ihm dort noch genügend Zeit zur Erledigung seiner Amtsgeschäfte blieb. Unser Kreisgebiet gehörte schon sehr früh zu Hessen-Darmstadt, dem späteren Großherzogtum Hessen. Es gliederte sich in die Ämter Dornberg, Rüsselsheim und Kelsterbach.

Seit 1832 heißt der Verwaltungsbezirk Kreis Groß-Gerau und hat seit 1874 seine Grenzen fast unverändert beibehalten.
Thomas Will ist nach Anselm Ewert im Jahr 1821 der 25. Landrat im Amt.

Gerau auf einem Kupferstich von 1655

Heute leben in unserem Kreis fast 260.000 Menschen aus über 100 Nationen. Selbst auf vielen Weltkarten ist das markante Dreieck zwischen Main und Rhein leicht zu erkennen. Neben den Flußufern prägen große Waldgebiete, zahlreiche Seen, Äcker und Felder die Landschaft. Geschützte Tier- und Pflanzenarten haben hier ihr Zuhause.
Höchste Erhebung des Kreises ist mit 145 Metern die renaturierte Deponie in Mörfelden. Nicht nur von dort sind der Taunus, der Odenwald und das Rheinhessische Hügelland zu sehen. Vielfältig auch unsere Infrastruktur: Moderne Firmengebäude und historische Industriearchitektur neben liebevoll gepflegten Fachwerkbauten, Kirchen mit langer Geschichte und Geschosswohnungsbau neben Siedlungen mit Einfamilienhäusern. Auch dies eine Mischung, die zeigt, wie Vielfalt zu Harmonie führt.